Goldener Schnitt – Konstruktionen


 

Es gelten folgende Bezeichnungen und Beziehungen:

 

Die Ziffern in Kreisen geben jeweils die Reihenfolge der Konstruktionsschritte an.

Von Johannes Kepler (1571-1630) stammt folgender denkwürdige Satz:

Die Geometrie birgt zwei große Schätze:
der eine ist der Satz von Pythagoras,
der andere der Goldene Schnitt.
Den ersten können wir mit einem Scheffel Gold vergleichen, 
den zweiten können wir ein kostbares Juwel nennen.
 

    

Teilung einer Strecke [AB] im goldenen Schnitt (stetige Teilung) nach Heron von Alexandria (1 Jh. n. Chr.):

 

Begründung:

  

Teilung einer Strecke [AB] im goldenen Schnitt nach Euklid (3. Jh. v. Chr.):

Begründung:

  

Äußere Teilung einer Strecke [AB] im goldenen Schnitt:

Begründung:

  

Konstruktion von s und t :

Begründung:

   

Goldener Schnitt im gleichseitigen Dreieck mit Umkreis von George Odom (1982):

 

Begründung:

    

Konstruktion des goldenen Rechtecks:

AEFD ist ein goldenes Rechteck, BEFC ebenfalls.

Konstruktion mit Begründung entsprechend  der äußeren Teilung (s.o.).

  

Goldene Spirale durch ineinandergeschachtelte Quadrate und goldene Rechtecke:  

Die blauen Linien schneiden sich in genau einem Punkt, dem infinitesimalen Startpunkt der Spirale.

  

Goldener Schnitt im Halbkreis mit einbeschriebenem Quadrat:

Konstruktion mit Begründung entsprechend  der äußeren Teilung (s.o.).

  

Goldener Schnitt im Quadrat mit gleichschenkligem Dreieck:

Begründung:

  

Goldener Schnitt im regelmäßigen Fünfeck:

Begründung:

Die Innenwinkel des regelmäßigen Fünfecks sind alle gleich groß (540° : 5 = 108°).

Aus der Kongruenz der Dreiecke ABC, BCD, CDE, DEA und EAB (SWS) folgt, 

dass die Diagonalen im regelmäßigen Fünfeck gleich lang sind.

    

Goldener Schnitt in einer Raute des regelmäßigen Fünfecks:

Begründung:

Die kongruenten Dreiecke ABC, BCD, CDE  usw. sind gleichschenklig und besitzen damit die Innenwinkel 36°,108° und 36° (Winkelsumme im Dreieck gleich 180°). 

Über die Winkel lässt sich folgern, dass das Viereck ABCS ein Parallelogramm mit gleich langen Seiten sein muss und damit eine Raute darstellt.

Aus der obigen Begründung folgt ebenfalls: (d - a) : a  =  s.

Bemerkung:

Mathematikprofessor Sir Roger Penrose hat mit dem konvexen Drachen ABTS (Kite) und dem konkaven Drachen STBC (Dart) als Grundfiguren eine nichtperiodische Parkettierung der Ebene erzeugt.

  

Goldene Dreiecke und goldenes Trapez:

 

Goldene Dreiecke und das goldene Trapez sind z.B. im regelmäßigen Fünfeck als Teilfiguren enthalten. 

  

Goldener Schnitt im speziellen Rechteck mit Umkreis:

 

Begründung:

   


Zurück
Zurück zur Startseite