Zahlen und ihre Bedeutungen in der griechischen Antike, im Judentum und im Christentum


Die Zahl 1:  Symbol des Göttlichen, Ursprung aller Zahlen, Anfang der Zählung: 
                    1. Dreieckszahl, 1. Quadratzahl, 1. Pentagonalzahl, ...

Die Zahl 2:  1. weibliche Zahl (gerade Zahlen: weibliche Zahlen)
                     Tag-Nacht-Zyklus, Yin und Yang, Symbol für Dualismus

Die Zahl 3:   1. männliche Zahl (ungerade Zahlen außer 1 sind männliche
                      Zahlen), Dreieckszahl, 
                      Symbol für den dreieinigen Gott, Schöpfergott (Augustinus)
                      Symbol für wirkliche Einheit (Anfang-Mitte-Ende, Oben-Mitte-Unten),
                      Zahl der Vollendung, "Aller guten Dinge sind drei."
                      1. Pythagoreisches Zahlentripel: 32 + 42 = 52 .

Die Zahl 4:   Zahl der dreidimensionalen Welt, Tetraeder mit 4 Ecken und 4 Flächen
                      einfachster Körper, Summe der ersten 4 Zahlen ist 10 (Tetraktys, Pyth.),
                      4 Himmelsrichtungen, 4 Jahreszeiten, 4 Grundelemente, 4 Lebensalter 
                      des Menschen, 4 Temperamente, 4 Laster und 4 Tugenden, 4 große
                      Propheten, 4 Evangelien, 4 Arme des Kreuzes, 
                      4 = 22,  4 = 2+2, Quadratzahl als Zahl für Gleichklang,
                      Zahl für Gerechtigkeit.

Die Zahl 5:   Pentagonalzahl, Zeichen für Ehe = 2 + 3 (Pyth.),
                      Pentagramm als Symbol für Gesundheit (Pyth.),
                      goldener Schnitt.im Pentagramm, 
                      5 kluge und 5 törichte Jungfrauen (Bibel),
                      Pentagramm mit Spitze nach oben (unten): positives (negatives ) Symbol.

Die Zahl 6:   Vollkommene Zahl (1 + 2 + 3 = 6, Summe seiner echten Teiler),
                      2  3 = 6 , erste weibliche und erste männliche Zahl multipliziert ergibt die
                      vollkommene Zahl 6 (Pyth.), 
                      „kreisförmige Zahl", da die Potenzen von 6 stets auf 6 enden (Pyth.),
                      6 als Dreieckszahl angeordnet als Symbol für Kardinalskirchen in Rom
                      3. Dreieckszahl, 
                      Augustinus: „Die Sechs ist in selbst eine vollkommene Zahl und nicht,
                      weil Gott
 alle Dinge in sechs Tagen erschaffen hat."

Die Zahl 7:   7 als Symbolzahl für Erfüllung, Vollkommenheit und Ganzheit (3 + 4).
                      Genesis 2,2: „Am siebten Tage vollendete Gott das Werk, das er
                      geschaffen hatte,
und er ruhte am siebten Tag und erklärte ihn für
                      heilig."
                     
Die 7 letzten Worte Christi am Kreuz, 7 Tugenden,
                      7 Tage (Woche) = 28 : 4, 7 Himmelskörper bzw. die mit ihnen
                       personifizierten Dämonen, der 7. Tag ist der Sabbat, das 7. Jahr ist das
                       Sabbatjahr,
                       Mit 7 Jahren bekommt das Kind die zweiten Zähne, nach 2  7 Jahren
                       beginnt die Pubertät, nach  4  7  Jahren ist das Wachstum
                       abgeschlossen.und nach  7  7 = 49 Jahren wird das Jobeljahr gefeiert
                       (Judentum).
                       7 als Symbolzahl für das Neue Testament,
                       Geheime Offenbarung des hl. Johannes: 7 Gemeinden, Buch mit 
                       7 Siegeln, 7 Engel, 7 Posaunen, Drache mit 7 Köpfen, 10 Hörnern und 
                       7 Kronen auf seinen Köpfen.
                       Augustinus ordnet die Zahl 7 den Geschöpfen zu.
                       7 Sakramente, aber auch 7 Todsünden (kath. Kirche).

Die Zahl 8:     Geheimnis der Liebe (5 + 3 = Ehe + männliche Potenz, Pyth),
                        das doppelte der 4 Himmelsrichtungen als Symbol für das
                        Unendliche (Mathematik: 8 um 90° gedreht),
                        Symbol für Gerechtigkeit (4 + 4, 2 gleiche Hälften),
                         Zahl für die Auferstehung und Glückseligkeit (Bibel).

Die Zahl 9:      Quadratzahl von 3 bzw. 3  3 drückt höchste erreichbare 
                         Vollendung aus.

Die Zahl 10:    Tetraktys, wichtiges Symbol der Pythagoräer, Schwur der 
                         Pythagoräer auf diese 4. Dreieckszahl, in der die Verhältnisse 
                         wichtiger Musik-Intervalle (4:3, 3:2, 2:1) abzulesen sind, 
                         vollkommene Zahl (3 + 7, 3 + 4 + 3),
                         10 Gebote, 10 Stämme, 10 Generationen (Bibel),
                         10 als Symbolzahl für das Alte Testament.

Die Zahl 11:    Zahl der Sünde (11 überschreitet die 10 Gebote),
                         Zahl der Unvollkommenheit.

Die Zahl 12:    Das Doppelte der vollkommenen Zahl 6,
                         12 = 3  4, 3 für die Dreifaltigkeit, 4 für die Verkündigung in alle Welt, 
                         Israel besteht aus 12 Stämmen, 12 Apostel zählt die Gefolgschaft Jesu,
                         12 volle Umlaufbahnen ergeben das israelitische Sonnenjahr.

Die Zahl 13:    Hebr. Echad (Eins) = 8 + 1 + 4 = 13 und 
                         hebr. Ahabah (Liebe) = 1 + 5 + 2 + 5 = 13 (Gematria),
                         13 ist die Zahl für Jakob und seine 12 Söhne,  
                         Jesus und die12 Apostel.                       
                         Eine Kugel wird von 12 gleich großen Kugeln berührt, wobei sich die
                         12 gleich großen Kugeln gegenseitig berühren.

Die Zahl 14:     Das Doppelte von 7, Symbol für Güte und Barmherzigkeit,
                          14 Nothelfer oder Heilige bei Gefahren,
                          Hebr. David = 4 + 6 + 4 = 14 (Gematria), im Stamm Davids 
                          erscheint die Zahl 14 und Vielfache davon (Messias = 3  14).

Die Zahl 15:     15 Stufenpsalmen, 15 Arten von Liebe im Hohelied der Liebe (Bibel),
                          15 Geheimnisse des Rosenkranzes,
                          15 = 7 + 8, 7 für den Sabbat und 8 für die Auferstehung, 
                          Symbol für das Alte und Neue Testament, für Gesetz und Gnade. 

Die Zahl 16:     16 = 4  4, Verstärkung der Zahl 4 als Symbol der 4 Elemente 
                          und der Welt.

Die Zahl 17:     17 = 10 + 7, Erfüllung des Alten Testaments (10) durch das Neue (7).
                          Besondere Bedeutung bei Augustinus: Die Zahl 17 teilte er auf in die
                          10 Gebote und die 7 Gaben des Heiligen Geistes.

Die Zahl 28:     Vollkommene Zahl (1 + 2 + 4 + 7 + 14 = 28, Summe seiner echten
                          Teiler),
                          Mondzyklus, weiblicher Zyklus.

Die Zahl 30:     Mensch mit 30 Jahren hat seinen Höhepunkt erreicht (Bibel), 
                          David beginnt seine Regierungszeit mit 30 Jahren, öffentliches Wirken
                          von Moses und Jesus im Alter von 30 Jahren.

Die Zahl 36:     Ein Vollkreis hat 360°, stellvertretend 36 = 36 + 0 = 6  6 als 
                          "kreisförmige Zahl" (Pyth.)
                          von Moses und Jesus im Alter von

Die Zahl 40:      4 10 = 40, universelle Zahl für Zeitangaben:
                          40 Tage und Nächte regnet es bei der Sintflut, 40 Tage war Moses 
                          auf dem Berg Sinai, 40 Jahre herrscht David bzw. Salomon,
                           40 Tage und Nächte fastete Jesu in der Wüste.

Die Zahl 70:       7 10 = 70, universelle Zahl für Personengruppen, 70 Älteste,
                           70 Völker nach der jüdischen Überlieferung.

Die Zahl 153:     7. Dreieckszahl, 153 = 13 + 53 + 33 = 9  17, 
                            153 = 1 + 2 + 3 + ... + 17, (s. Zahl 17)
                            Rebekka, Frau des Isaak und Mutter der Zwillinge Esau und Jakob,
                             ist Symbol für die allumfassende Kirche; griechischer Name für
                            Rebekka (Gematria):
                            PEBEKKA: 100 + 5 + 2 + 5 + 20 + 20 + 1 = 153 = 3 17
                            Zusammenhang mit der Zahl der verschiedenen Fischarten (153),
                            die im Meer leben und im biblischen Wunder vom Fischzug im
                            Netz gefangen wurden.


Besondere Altersangaben im Alten Testament:

Abraham: 175 J =  7  (5  5)  J  (Quersumme: 7 + 5 + 5 = 17)

Jsaak:       180 J =  5  (6  6)  J  (Quersumme: 5 + 6 + 6 = 17)

Jakob:      147 J =  3  (7  7)  J  (Quersumme: 3 + 7 + 7 = 17)

Die ungeraden ersten Faktoren sind besondere männliche Zahlen (Primzahlen), gleiche Quersumme bedeutet gute Übereinstimmung bzw. gleiche Stammeszugehörigkeit.

Die Zahl 666: 

Offenbarung des Johannes 13,17-18:  "Kaufen oder verkaufen konnte nur, wer das Kennzeichen trug: den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier braucht man Kenntnis. Wer Verstand hat, berechne den Zahlwert des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschennamens; seine Zahl ist Sechshundertsechsundsechzig."

Häufigste Interpretation:

Wenn man Caesar Neron mit hebräischen Buchstaben schreibt qsr nrwn, ergibt sich die Zahl des Tieres 666 = 100 + 60 + 200 + 50 + 200 + 6 + 50 (Gematria). Zusätzlich wird diese Annahme stark dadurch gestützt, dass eins der wichtigsten Bibelmanuskripte (C. Ephraemi aus dem 5. Jahrhundert) statt 666 die Zahl 616 angibt; diese Zahl entspricht der lateinischen Form des Namens Nero. Für das Tier stünde damit Kaiser Nero, einer der grausamsten Verfolger der Urkirche.

Weitere Interpretationen:

Römische Ziffern: I + V + X + L + C + D = 1 + 5 + 10 + 50 + 100 + 500 = 666

Griechisches Wort für Lateiner: 

30 + 1 + 300 + 5 + 10 + 50 + 70 + 200 = 666 (Gematria)

Mathematischer Zusammenhang:
666 = 36. Dreieckszahl = 1 + 2 + 3 + ... + 36, 36 = 62 .

Mit der Zahl 666 wurde der „Antichrist" assoziiert:

Auch heute gibt es entsprechende Interpretationen, die deutlich machen, wie vieldeutig die Gematria ist und dass sich damit alles im gewünschten Sinne interpretieren lässt:

Saddam  =  Samekh + Aleph + Daleth + Aleph + Mem  = 60 + 1 + 4 + 1 + 600 = 666

Hussein  =  Heh + Vau + Shin + Shin + Heh + Nun  = 5 + 6 + 300 + 300 + 5 + 50 = 666

Doch auch Johannes Paul II in hebräisch  =

Yodh+Vau+Chet+Nun+Nun+Peh+Vav+ Lamed+Vav+Samech+Schin+Nun+Yodh

= 10 + 6 + 8 + 50 + 50 + 80 + 6 + 30 + 6 + 60 + 300 + 50 + 10 = 666

Auch Frank Sunn jongliert in seinem Buch 666 - Die Zahl des Tiers im Internet ein bisschen mit jüdischer Zahlenmystik und schon ist klar, ,,666" steht für ,,www" , world wide web.
 

Hebr. =Hebräisch, Pyth. = Pythagoras und seine Schule

 

Literatur- und Quellenangabe

Ifrah, Universalgeschichte der Zahlen, Campus Verlag (1991)

Pickover, Die Mathematik und das Göttliche, Spektrum Akademischer Verlag (1999)

Werner, Lexikon der Numerlogie und Zahlenmystik, KOMET Verlagsgesellschaft

 


Zurück
Zurück zur Startseite